THEMA: BVB Anschlag

BVB Anschlag 25 Apr 2017 19:28 #28213

Korrekt Peter ... ich darf also schlussfolgern, dass es wie damals eine false flag ist? :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

BVB Anschlag 25 Apr 2017 19:27 #28212

@ Joel sehe ich genauso wie Du ... und fast schon komisch, dass es ein Russe gewesen sein soll ... absolut unglaubwuerdige "Fakten" ... Gut dass ich Zypriot und Du Franzose sind hahahaha
Letzte Änderung: 25 Apr 2017 19:28 von DaxDestroyer.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

BVB Anschlag 21 Apr 2017 11:26 #28201

Warum nicht? Weil man generell nichts mehr glauben darf, was in der Zeitung steht?
Wenn der Schaden größer gewesen wäre - mehrere Spieler verletzt oder tot - wäre die Rechnung vielleicht aufgegangen.
Es gab auch nach dem WTC-Anschlag mehrere Untersuchungen dahingehend, dass vorher große Positionen verkauft bzw. Shortpositionen eröffnet wurden.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

BVB Anschlag 21 Apr 2017 11:20 #28200

du glaubst doch nicht diesen blödsinn. reine stimmungsmache ist das und politisch. menschenverstand sagt schon alles.
wenn um die nationalitäten geht schweigt meist die presse. und jetzt auf einmal "Deutsch-Russe" was ist ein deutsch russe? ist es ein russischer staatsbürger, der in deutschland lebt? oder war es ein russlanddeutscher? also ein deutscher Staatsbürger, der einen migrationshintergrund aus ehem. sowjetrepubliken hat?
dieses wort "deutsch russe" übrigends findet man nur mit dem anschlag in verbindung. der anschlag ist natürlich zu verurteilen und eine schlimme sache.
Letzte Änderung: 21 Apr 2017 11:31 von joel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

BVB Anschlag 21 Apr 2017 10:15 #28199

Offenbar Habgier als Motiv

Sergej W. soll unter anderem dadurch aufgefallen sein, dass er im Mannschaftshotel ausschließlich ein Zimmer wollte, das zur Straße hinaus zeigte, auf welcher später der Anschlag verübt wurde. Die Explosion soll er per Fernzünder ausgelöst haben. Verdächtig machte er sich aber auch durch ein vor der Tat getätigtes spekulatives Finanzgeschäft in großem Umfang.

Laut Bundesanwaltschaft hat der Deutsch-Russe 15.000 Optionsscheine (Put-Optionen) im Wert von mehreren zehntausend Euro erworben. Hätte der Anschlag zu einem Kursrutsch bei den BVB-Aktien geführt, hätte Sergej W. auf diese Weise mehrere Millionen Euro verdienen können. Tatsächlich gab die Aktie des Bundesligisten nach dem Attentat nur geringfügig nach. Zur Finanzierung des Geschäfts hatte er einen Privatkredit aufgenommen.
Quelle Tonline.de

Kranker Typ!!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.