THEMA: CFD, FX, Binary: EU will Anleger noch besser schützen

CFD, FX, Binary: EU will Anleger noch besser schützen 04 Apr 2018 14:33 #29327

  • Ines
  • Iness Avatar
  • Offline
  • "Suche nicht andere, sondern dich selbst zu übertreffen." Cicero
Zur Ergänzung deines Beitrags: bit.ly/2GvFgyl
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

CFD, FX, Binary: EU will Anleger noch besser schützen 03 Apr 2018 21:20 #29326

  • Roti
  • Rotis Avatar
Hallo zusammen,

nun ist die "Bombe geplatzt", vgl. auch www.brokerdeal.de/blog/esma-hat-die-cfd-bombe-platzen-lassen (keine Werbung für andere Anbieter / Internetpräsenz!). Wünsche allen CFD und FX Tradern viel Erfolg, mal sehen was MetaQuotes mit Ihrem MetaTrader 4 und 5 draus macht, u.a. financefeeds.com/fca-british-margin-adva...st-public-exchanges/

Bei financemagnates.com ist auch noch ein Artikel drin.

Auszug:

Analysis: New ESMA Regulations Likely to Reshape the Industry as We Know It

The new regulatory environment which European watchdogs have unfolded will change this business for the better

You must have been on that SpaceX rocket of Elon Musk to Mars if by now you haven’t heard about the new regulatory framework for Forex and CFD brokers. Just in case you don’t know yet, on Tuesday the European Securities and Markets Authority (ESMA) published its verdict on the conduct of brokers in the industry.

Unfortunately, as it many times happens, the mistakes of the few have impacted the many (or perhaps the other way around in this case, not so sure on this one). Unregulated brokers that have plagued the Forex and CFD trading industry, along with binary options brokers have prompted a drastic response on behalf of the supranational EU-wide industry watchdog.

The changes in short

Again… I am assuming you are not from Mars, but just in case Elon did manage to insert you inside the spaceman suit on that roadster, here are the changes to regulations in brief. Maximum leverage for trading FX has been cut to 1:30, indices and gold are at 1:20, other commodities are at 1:10 and shares are at 1:5.

Brokers are required to provide a negative balance protection and display clearly on their marketing message what is the percentage of their clients that lose money. Yes, exactly, that must read like something similar to: “come along and deposit some money with our brokerage, we hope you are not one of the 90 percent of poor folks that lose money.” (You might as well add a smiley face at the end, just for color.)

...

Auszug Ende.


Quelle: www.financemagnates.com/forex/brokers/an...m_campaign=29.3.2018


over and out of forum ...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

CFD, FX, Binary: EU will Anleger noch besser schützen 27 Mär 2018 19:08 #29317

  • Roti
  • Rotis Avatar
Hallo zusammen,

die ESMA wird wohl verschärfen :whistle:

Auszug:

The European Securities Markets Authority is out with its verdict on the leverage restrictions for the industry. Despite feedback from clients and brokers, the supranational European regulator chose to limit the choices for leverage for retail brokers.


The ESMA’s decision is to prohibit marketing, distribution, and sale of binary options and introduce tiered leverage for different instruments. Any Contracts for Differences (CFDs) that are allowed on offer will need to adhere to strict requirements and are temporarily restricted to a set of draconian rules.

Tiered leverage

The leverage restrictions for retail clients will be introduced in several tiers. CFDs on major FX pairs will be traded with 30:1, indices, non-major currency pairs and gold will be traded at 20:1, while other commodities and non-major indices will be provided with a 10:1 gearing. Brokers will be able to offer individual equities at a 5:1 leverage and cryptocurrencies at 2:1.

As expected brokers will also need to provide negative balance protection and close out margin positions whenever the account reaches 50 percent of the minimum required margin. Bonuses and any form of incentives are also prohibited, while brokers also need to develop a standardized risk warning which displays what percentage of clients loses money.

Terms of the restrictions

The ESMA intends to adopt the new restrictions on Binary and CFDs shortly after the publication of its March 23 decision. The measures will be rolled out in the official languages of the EU in the coming weeks, following which the supranational regulator will publish an official notice on its website.

...

Auszug Ende.

Wenn mein Schulenglisch das richtig "übersetzt" werden Positionen derzeit ja bereits geschlossen wenn die Gefahr besteht, dass ein Konto ins Minus kommen könnte. Schließungen beziehen sich ja derzeit immer auf die offenen Positionen. Neu wird aber sein, das alle offene Positionen geschlossen werden auf der Grundlage des Kontostandes. Wenn dieser 50% verliert wird, wird alles geschlossen. Der Margin Call wird sich also nicht mehr auf offene Positionen beziehen, sondern auch auf den Kontostand!!

Quelle: www.financemagnates.com/forex/brokers/br...m_campaign=27.3.2018


[Edit/Zusatz 27.03.18 Abend]

Auszug:

Spekulative Produkte: ESMA beschließt Maßnahmen der Produktintervention (BaFin)

Die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde ESMA hat Produktinterventionsmaßnahmen hinsichtlich binärer Optionen und Differenzkontrakte (Contracts for Difference – CFDs) beschlossen.

Vermarktung, Vertrieb und Verkauf binärer Optionen an Privatkunden werden verboten. In Bezug auf CFDs gelten künftig Hebelbeschränkungen, automatische Verlustbegrenzungen, ein Nachschusspflichtverbot, Vermarktungsbeschränkungen und eine verpflichtende Risikowarnung.

...

Auszug Ende:

Quelle: www.bafin.de/SharedDocs/Veroeffentlichun...uktintervention.html

Tradermacher:
Katastrophale EU-Entscheidung trifft Trader!




Tja, damit wird man wohl auf Futures/Mini-Futures Terminkontrakte umsteigen "dürfen" wenn man diese 'Beschränkungen' nicht haben will !!


Viel Erfolg euch allen ;)
Letzte Änderung: 27 Mär 2018 19:55 von Roti.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

CFD, FX, Binary: EU will Anleger noch besser schützen 09 Mär 2018 15:56 #29278

  • Roti
  • Rotis Avatar
Hallo zusammen,

wohl kein Aus für CFDs/FX, aber stärkere Regulierung und mehr Kapitalanforderung für Anbieter:

www.financemagnates.com/forex/brokers/ex...rs-upgrade-licenses/

Auszug:

Exclusive: FCA Considering Forcing STP Brokers to Upgrade Their Licenses

The UK financial regulator, the Financial Conduct Authority, is considering a series of steps that could prove to be very challenging for a big part of the London-based FX industry. According to sources with knowledge of the matter, the watchdog has distributed a letter to a number of UK-based brokers to inform them of prospective changes to the regulatory environment.

According to the letter, the FCA is considering forcing straight-through processing (STP) brokers to upgrade their licenses to those of full market makers. This is necessary to ensure that the companies manage to cover negative balances resulting from prospective client losses due to unexpected market moves.

STP brokers in the UK have been considered by some officials as poorly capitalized to cover negative balances of their clients. To remind our readers, Alpari UK was one of the first victims of the post-SNB crisis that resulted in losses that were way over $1 billion for the FX industry. The total costs of the coverage of negative balances for STP brokers could exceed their capital base in the case of another unexpected black swan event, according to the regulator’s thinking.

The UK regulator’s measures are giving brokers two courses of action – either to comply and upgrade their licenses to IFPRU 730K, from the existing IFPRU 125K and possibly some IFPRU 50K firms, or give up on-boarding retail clients.

...

Auszug Ende.

Mal sehen welche Anbieter (Market-Maker) darauf reagieren und welche schon gut ausgestattet sind?

Tradermacher:
Regulierungswahn der EU trifft kleine Trader!



TerminTrader:
EU stellt HEBEL-TRADING & MT4 vor das AUS!




Viel Erfolg.
Letzte Änderung: 09 Mär 2018 15:58 von Roti.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

CFD, FX, Binary: EU will Anleger noch besser schützen / ESMA Börsenaufsicht will eingreifen beim CFD- und Forexhandel / Aus für CFDs/FX ? 06 Feb 2018 20:06 #29204

  • Roti
  • Rotis Avatar
Hallo zusammen,

mögliches Aus für CFDs/FX ? Aber es "riecht" nach möglicher Hebelbeschränkung und Neuen Stop-Out Regeln (könnte bei einem Gap unangehnehm für den Kunden werden). MetaQuotes hat da schon mal Probleme dies im MetaTrader scheinbar umzusetzen, oder irre ich mich da (kein Programmierer)?

Quelle: www.brokerdeal.de/blog/aus-fuer-cfdsfx-u...nock-out-zertifikate

Mal sehen wie die Anbieter (Market-Maker) darauf reagieren, Ideen und Kritik konnte bis zum 05.02.18 auf den Internetseiten der ESMA dargelegt werden ... wahrscheinlich wird dies die Branche verändern --> zurück zu Optionen und Futures (Termin) oder Aktien, ETFs (Kassa) :lol:

Viel Erfolg.
Letzte Änderung: 06 Feb 2018 20:08 von Roti.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

CFD, FX, Binary: EU will Anleger noch besser schützen / ESMA Börsenaufsicht will eingreifen beim CFD- und Forexhandel 20 Dez 2017 10:42 #29091

  • Roti
  • Rotis Avatar
Roti schrieb:
Angeblich soll der Hebel soll reduziert werden von max. 1:30 auf bis zu 1:5 und einheitlich die Nachschusspflicht für Private europaweit abgeschafft werden..

The restrictions on CFDs/FX currently under review are:

1.leverage limits on the opening of a position between 30:1 and 5:1, whose limit will vary according to the volatility of the underlying asset
2.a margin close-out rule;
3.negative balance protection to provide a guaranteed limit on client losses;
4.a restriction on benefits incentivising trading; and
5.a standardised risk warning.

Dann können wohl ein paar namhafte Anbieter einpacken, oder??
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

CFD, FX, Binary: EU will Anleger noch besser schützen / ESMA Börsenaufsicht will eingreifen beim CFD- und Forexhandel 18 Dez 2017 08:36 #29085

  • Roti
  • Rotis Avatar
Hallo zusammen,

die EU plant bei Binäre Optionen, CFDs und/oder Forex für Private deutlicher einzugreifen...
Angeblich soll der Hebel soll reduziert werden von max. 1:30 auf bis zu 1:5 und einheitlich die Nachschusspflicht für Private europaweit abgeschafft werden..

Quelle: de.scribd.com/document/367282022/ESMA-St...ullscreen&from_embed

Mal sehen wie die Anbieter (Market-Maker) hierauf reagieren werden ...

Viel Erfolg.
Letzte Änderung: 18 Dez 2017 08:40 von Roti.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

CFD, FX, Binary: EU will Anleger noch besser schützen 28 Jul 2017 17:35 #28568

Dank Brexit kann man nach dem GB-Austritt auf der Insel weitertraden. Mal was Positives vom Brexit. :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

CFD, FX, Binary: EU will Anleger noch besser schützen 26 Jul 2017 18:53 #28561

  • Roti
  • Rotis Avatar
Hallo zusammen,

die EU plant Binäre Optionen, CFD und/oder Forex für Private einzuschränken oder gar zu verbieten ...

Auszug:

Die auch für den Anlegerschutz zuständige europäische Wertpapieraufsichtsbehörde, ESMA, überlegt ein Verbot von hochspekulativen Finanzprodukten. Betroffen könnten sogenannte Differenzkontrakte (CFD), binäre Optionen und Rolling-Spot-Forex-Geschäfte sein. Ein Verbot wäre erst ab 2018 möglich, wenn die neuen EU-Anlegerschutzregelungen (MiFID II) in Kraft treten. Ab dann wird auch die österreichische FMA über entsprechende gesetzliche Instrumente verfügen.

CFDs, binäre Optionen und Rolling-Spot-Forex-Kontrakte werden häufig grenzüberschreitend unter Einsatz aggressiver Marketingmethoden über Onlineplattformen angeboten und sind für Kleinanleger äußerst riskant. Sie sind nicht standardisiert, und die Produkteigenschaften können sich von Anbieter zu Anbieter unterscheiden.

Studien hätten gezeigt, dass Retailkunden, die mit solchen Produkten spekulieren, im Regelfall das eingesetzte Geld verlieren, teilte dazu die FMA am Dienstag mit. In mehreren EU-Mitgliedstaaten sei es deshalb schon zu Beschwerden von privaten Anlegern gekommen, die mit solchen Produkten signifikante Verluste erlitten hatten. Die FMA hat wiederholt gewarnt.

Auszug Ende.

Quelle: diepresse.com/home/wirtschaft/boerse/525...och-besser-schuetzen

Mal sehen wie die Anbieter (Market-Maker) dies kompensieren wollen oder dicht machen ...

Viel Erfolg.
Letzte Änderung: 26 Jul 2017 19:26 von Roti.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.