Binaries

Binäre Optionen – auch bekannt als digitale Optionen oder Binaries – sind eine zunehmend beliebte Spielart des Handels mit Finanzderivaten. In Zeiten, in denen Anleger bei klassischen Geldanlagen nur noch minimale Renditen erzielen und mit Sparkonten nach Abzug der Inflationsrate sogar ein Minus erzielen, halten Verbraucher verstärkt Ausschau nach Alternativen. Binäre-Optionen-Broker versprechen ihren Kunden Gewinne, die oft sogar deutlich jenseits der Marke von 100 Prozent liegen können. Die Zahlen sind dabei nicht aus der Luft gegriffen, sondern können bei einer hohen Risikobereitschaft tatsächlich erreicht werden. Der Begriff des Binärhandels leitet sich dabei vom Modell der binären Zahlen aus der Mathematik ab. In dieser Vorgehensweise wird ausschließlich mit den Zahlen 0 und 1 gearbeitet. Beim Investieren geht es dementsprechend darum, dass einzig zwei Möglichkeiten für das Eintreten eines Ereignisses bestehen.

Geschäftsmodell erst seit wenigen Jahren für private Trader zugänglich

Der Handel mit binären Optionen wurde in den USA erstmals im Jahr 2007 auf Initiative der OCC – der amerikanischen Options Clearing Corporation – durch die zuständige Securities and Exchange Commission (SEC) für den freien Markt zugelassen. Im Frühjahr 2008 konnten Binäroptionen endlich über die US-Börse CBOE getradet werden. Der Handel außerhalb des Börsenumfeldes ist daneben ebenfalls möglich. Seit 2012 werden Binaries-Broker auch durch die zypriotische Aufsichtsbehörde CySEC sowie die maltesische Aufsicht reguliert. Dienstleister innerhalb der Europäischen Union sind dabei ohnehin an geltendes EU-Recht gebunden, insbesondere die so genannte MiFiD-Richtlinie.

Wenig Zeit? Kurz-Zusammenfassung

  • Binäre Optionen sind eine besondere Art von Derivaten des Finanzmarktes. Anleger erwerben hierbei nicht die eigentlichen Finanzinstrumente zum aktuellen Gegenwert, sondern wetten mit teils sehr geringen Einsätzen auf die Kursentwicklung der ausgewählten Basiswerte.
  • Die gehandelten Basiswerte stammen aus verschiedenen Sparten, darunter dem Devisenmarkt. Sie werden allgemein auch als Underlying Assets, Vermögens- oder Handelswerte der Binaries bezeichnet.
  • Binäroptionen können erst seit 2007 am freien Markt gehandelt werden. Sie sind gerade für private Anleger eine Chance, an Märkten zu partizipieren, die ihnen aufgrund der hohen Investitionssummen sonst weitgehend verschlossen bleiben.