×

Achtung:

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 842

Langfristige Binäroptionen – Gewinne in aller Ruhe geplant?

 

Wenig Zeit? Kurz-Zusammenfassung

  • Mit langen Laufzeiten zu handeln, verlangt Weitsicht und Geduld von Tradern. Gleichermaßen gelingt der Handel mit kurzfristigen Laufzeiten nur, wenn Trader die Märkte und wahrscheinlichen Entwicklungen einzuschätzen verstehen.
  • Gerade bei langfristig geplanten Trades erweisen sich Extra-Funktionen als vorausschauende Hilfestellung, um Gewinne mitzunehmen oder Verluste zu begrenzen.
  • Bei Langfrist-Engagements erweist sich automatisches Trading als rentabel, wenn Händler die passenden Parameter und Handelsindikatoren ansetzen.

langristige Binäroptionen

Der Begriff „langfristig“ kann und muss im Bereich des Binärhandels etwas anders definiert werden als an anderen Märkten. So geht es bei Investitionen im Aktien- und Anleihen-Markt oft eher um Zeiträume von Monaten oder sogar Jahren, bis Anleger eine Rendite erzielen. Im Falle der digitalen Optionen müssen Händler nicht so viel Geduld aufbringen, um einen Gewinn auf dem Händlerkonto zu verbuchen, aber auch einen Verlust nach Fehlentscheidungen. In der Tat raten Binärhandels-Spezialisten oft gerade Anfängern zunächst zur Nutzung langfristiger Binäroptionen, wenigstens um das Spekulieren in diesem Bereich erst einmal ohne Zeitdruck kennenzulernen. Und die Realität zeigt, dass der Kurzfrist-Handel manchen Einsteiger regelrecht überfordern und zu übereilten Entscheidungen führen kann.

Extra-Funktionen machen lange Laufzeiten noch reizvoller

Auf der anderen Seite sind langfristige Optionen für fortgeschrittene und professionelle Trader eine Möglichkeit zur Risikostreuung und zum Ausschöpfen aller Chancen, die das Trading mit Binaries bietet. Die Vorteile für neue und erfahrene Händler sind ähnlich gelagert. Zunächst einmal bieten langfristige Optionen im Binärhandel bei entsprechenden Broker-Angeboten mit Zusatzfunktionen wie „Take Profit“ ausreichend zeitlichen Spielraum, um auf veränderte Bedingungen im Umfeld der gehandelten Vermögenswerte (Assets) reagieren zu können. Beim „Hochgeschwindigkeits-Trading“ mit kurzfristigen Optionen ab 60 Sekunden Laufzeit entfallen diese Nutzungsmöglichkeiten in vielen Fällen. Je kürzer die Preisbewegungen der Underlyings, desto schwieriger wird es, Gegenmaßnahmen mit dem Ziel einer Verlustbegrenzung oder Gewinnmitnahme zu ergreifen.
Mittel- bis langfristige Entwicklungen der Basiswert-Kurse lassen sich mittels Fundamentalanalyse durch den Einsatz von Chart-Tools, wie es sie auf den meisten Broker-Handelsplattformen (SpotOption, TechFinancials, TradoLogic etc.) gibt, deutlich einfacher ablesen als bei knappen Laufzeiten. Was nicht bedeutet, dass sich das allgemein bestehende Risiko nicht auch bei langfristigen Optionen bemerkbar macht.

Was bezeichnet mein Broker als langfristigen Handel?

Generell gilt: Die Definition von „langfristig“ wird bei den Online-Brokern im Vergleich recht unterschiedlich ausgelegt. So stuft mancher Anbieter schon Optionen mit einem Verfallszeitpunkt von mehr als fünf Minuten unter lange Laufzeiten ein. Am oberen Ende bieten die Broker mehr oder weniger lange Laufzeiten, wenige bis zu einigen Monaten, in seltenen Fällen bis zu einem Jahr. Wichtig ist auch hier die Auswahl der richtigen Handelswerte, denn nicht jeder Vermögenswert passt zur langen Handelsart und jeder Laufzeit. Der Aktienmarkt und Indizes sind beliebt bei langen Laufzeiten, weil sich dort auch beim zugrunde liegenden Wert die Kurse eher langsam verändern, wenngleich Aktien durchaus, gerade im Rahmen von Neuemissionen, gute Chancen für Gewinne aufweisen können. Weniger geeignet sind in der Regel Underlyings (Assets) aus den Anlageklassen der Rohstoffe und Devisen, denn diese Nischen des Marktes sind sehr volatil, also anfällig für akute Kursschwankungen. Aus eben diesem Grund sind diese Werte bei kurzfristigen Options-Laufzeiten besonders beliebt.

Ohne Planung geht es auch bei langen Laufzeiten nicht

Bei langfristigen Optionen können Händler in erster Linie die Nachrichtenlage leichter einschätzen, die mit wichtigen politischen oder wirtschaftlichen Aspekten verbunden ist. Arbeitsmarktdaten und Wirtschaftszahlen hinterlassen zwar auch kurzfristig einen Eindruck am Markt, haben aber vielfach vorrangig auf lange Sicht Einfluss auf die Kurse der Basiswerte. Die Preisbewegungen sind somit bei weit im Voraus geplanten Ablaufzeiten leichter einzuschätzen. Eine gute Wahl sind langfristige binäre Optionen zudem für Trader, die Binaries handeln möchten, obwohl sie die Märkte nicht ständig im Blick behalten oder allzu viel Kapital einsetzen können bzw. wollen. Wann Händler genau einsteigen, ist in diesem Optionsbereich weniger bedeutend als bei kurzen Laufzeiten. Wer das Trading digitaler Optionen eher als Nebenerwerb ansieht und neben der Arbeit investiert, tut gut daran, langfristig oder am Wochenende zu traden. Der Preis, den Anleger hierbei zahlen, ist, dass die Auswahl der Handelsarten bei vielen Online-Brokern überschaubarer ausfällt.
Experten-Tipp zum Handel allgemein: Automatisches Handeln wiederum bietet sich für Trading an, wenn Händler nicht ständig auf die Veränderungen der Basiswert-Kurse schauen möchten oder dafür schlichtweg keine Zeit haben. Handelssignale bieten die Möglichkeit, die Handelsplattformen Trades ausführen zu lassen, sobald die entsprechenden Zeichen am Markt insgesamt oder bei verschiedenen einzelnen Assets erkennbar sind.

Märkte jederzeit im Blick behalten und reagieren

Prüfen müssen Anleger, die binäre Optionen langfristig orientiert traden möchten, welche Handelsarten ihre Broker in diesem Fall zulassen. Zwangsläufig sind 30- oder 60-Sekunden-Optionen keine Alternative in diesem Bereich. Wichtig ist weiterhin gerade hier die Festlegung einer geeigneten Handelsstrategie. Während kurzfristige Optionen oft allein auf Basis der aktuellen Nachrichten eröffnet werden können, die für den jeweiligen Markt relevant sind, braucht es bei langen Laufzeiten oft eine tiefgehende Analyse und Auswahl der strategischen Ansätze. Charts helfen bei der Auswertung der aktuellen Kurse und der Entscheidung für die richtigen Assets. Wo langfristige Optionen am besten getradet werden können, hängt maßgeblich von der Auswahl der Basiswerte bei den Online-Brokern ab. Welche Werte können wo getradet werden und welche Handelsarten können langfristig am besten Verwendung finden? Diese Fragen sind elementar für den Broker-Vergleich.

Nemack

Mein Fazit

Trader, die auf langfristige Binäroptionen setzen möchten, um Rendite zu erzielen, kommen nicht umhin, sich immer wieder mit den Märkten zu beschäftigen und Veränderungen – gerade in Form von Nachrichten aus Politik und Wirtschaft – zu kontrollieren. Geschieht dies nicht, können zum Verfallszeitpunkt Verluste auftreten, die bei präziser Vorbereitung nicht entstanden wären. Trader können ihrem Schicksal auf die Sprünge helfen, indem sie sehr genau abwägen, ob sie Extra-Funktionen wie Stop-Loss oder Take Profit einsetzen, die die Wahrscheinlichkeit erhöhen können, dass die Prognosen letztlich doch noch zutreffend sind bzw. Gewinne vorzeitig mitgenommen oder die drohenden Verluste gesenkt werden können. Etliche Binäre-Optionen-Broker erlauben außerdem die Nutzung eines Automatik-Modus, der sich gerade beim Traden langfristiger Binäroptionen als praktikabler Ansatz erweist, der sehr rentabel sein. Wichtig ist es für Händler, dass sie Handelsarten und Underlying Assets aus dem Angebot herauspicken, die sich aus professioneller Sicht für den auf Dauer ausgelegten Handel nachweislich eignen und lohnen.