Bonusangebote für Neukunden und andere Extras für Binaries-Trader

 

Wenig Zeit? Kurz-Zusammenfassung

  • Im Broker-Vergleich verschaffen sich viele Broker Aufmerksamkeit durch Neukundenboni und Sonderaktionen. Nur die genaue Analyse zeigt Tradern, unter welchen Bedingungen sie zum Beispiel den besagten Neukundenbonus abrufen und auszahlen lassen können.
  • Gerade das immer beliebtere Social Trading kann Händlern, deren Transaktionen von anderen Tradern („Followern“ oder „Copy-Tradern“) übernommen werden, hohe Extra-Renditen einbringen.
  • Trader müssen in der Regel einen Mindestumsatz, der auf die Bonus-Summen bezogen ist, erreichen, bevor sie sich ihren Neukundenbonus auszahlen lassen können. Auch Boni für Freundschaftswerbungen sind meist an gewisse Konditionen gebunden.

bonusangeboteIm Broker-Vergleich begegnen Trader vielen verschiedenen Bonus-Angeboten. Viele dieser Offerten richten sich gezielt an Einsteiger, mit anderen Aktionen bemühen sich Broker eher um ihre Bestandskunden, damit sie ihnen so lange wie möglich treu bleiben. Teilweise vergeben Broker die Boni pauschal an alle Kunden. Schaut man sich die Bonus-Varianten genauer an, wird klar, dass es in vielen Fällen aber ebenfalls Sonderaktionen gibt, bei denen die Trader in einem gewissen Rahmen selbst entscheiden können, wie hoch ihr Zuschuss am Ende aussieht. Dies kann entweder über die Höhe ihrer (Erst-)Einzahlungen, die Zahl der Trades oder das Gesamtvolumen geschehen. Bei anderen Angeboten werden die Extras vom Broker ganz ohne Mindestanforderungen vergeben oder allein für die Registrierung auf der Handelsplattform.

Testberichte zu vielen Brokern nennen ausdrücklich Boni für Neu- oder Bestandskunden. Unterteilen lassen sich die Angebote im Detail in verschiedene Rubriken. Folgende Bonusmodelle finden sich mehr oder weniger häufig im Broker-Test:

  • Willkommensboni für Neukunden ohne Bedingungen
  • Neukundenbonus auf Basis von Mindestaktivitäten
  • Bestandskunden-Boni für weitere Einzahlungen und aktives Trading
  • Boni für Freundschaftswerbungen
  • Wettbewerbe mit Geld- und Sachpreisen
  • Boni im Rahmen von Social-Trading-Systemen

Nur selten Neukundenboni ohne Bedingungen

Überschneidungen sind dabei durchaus üblich, so dass Trader beispielsweise durch die gezielte Broker-Auswahl sowohl zu Beginn ihrer Karriere einen (mitunter bedingungslosen) Willkommensbonus kassieren und später für weitere Einzahlungen aufs Handelskonto und regelmäßiges Trading über die Binäre-Optionen-Software weitere Boni erhalten können. Dabei müssen Händler prüfen, an welche Bedingungen diese Boni unter zeitlichen Aspekten oder den Umsatz betreffend gebunden sind. Oft müssen Trader ein Vielfaches des Bonus (im Einzelfall bis zum 50-Fachen) erreichen, um die Boni nicht nur für den Handel zu nutzen, sondern ohne Probleme auszahlen zu können. Dabei gehen oft nicht alle Handelsarten und die über sie realisierten Umsätze in die Berechnungen mit ein. Solche Besonderheiten müssen beim Trading berücksichtigt werden.

Anforderungen und Zeiträume für Bonusaktionen müssen bekannt sein

Werden die Bonus-Bedingungen nicht innerhalb der zugrundeliegenden Aktionszeiträume erfüllt, müssen die Zuschüsse in der Regel zurückgezahlt werden. Und zwar auch dann, wenn Händler einen Teil der Boni in verlustreiche Trades mit binären Optionen investiert haben. Mancher Broker bietet treuen Kunden zudem die Gelegenheit, über Freundschaftswerbungen Boni zu erzielen. 50 bis 100 Euro sind branchenüblich an dieser Stelle. In diesem Fall braucht es mehrheitlich neben der Kontoeröffnung durch die geworbenen Kunden auch die normale Ersteinlage, damit der Werber oder bei-de ihren Bonus abrufen können (denn auch die geworbenen Neukunden werden vielfach mit einem Bonus für die Neuregistrierung belohnt).

Social Trading als innovatives Bonus-System für Profi-Trader?

Ein junges Modell in dieser Rubrik sind die Boni aus dem Bereich „Social Trading“, der an anderer Stelle ausführlich vorgestellt wird. In dieser Sparte profitieren Trader, die erfolgreich digitale Optionen handeln und deren Trades von an-deren Händlern kopiert werden. Teils sind auf diesem Wege bei Binaries-Brokern Zusatzumsätze in vierstelliger Höhe möglich, wenn sich Broker-Kunden einen der Plätze unter den „Top Tradern“ erarbeitet haben. Alternativ zu den genannten Bonus-Modellen gibt es bei verschiedenen Betreibern im Bereich des Binärhandels mehr oder weniger regelmäßig Wettbewerbe. Die Teilnahme daran kann neben Geldpreisen auch Sachprämien einbringen – je nachdem, wie erfolg-reich Trader in diesem Rahmen abschneiden.

Kostenlose Test-Trades als Einstiegs-Bonus

Genau genommen können auch so genannte Free-Trades als Bonus-Angebot verstanden werden. Einige Broker gewähren derartige kostenlose Transaktionen. Der Vorzug kann oft darin bestehen, dass Händler hierbei keinen Verlust befürchten müssen. Sollten die Trades jedoch in the money enden, behandeln Broker die Positionen wie „echte“ Orders und über-tragen den realisierten Gewinn auf das Live-Konto. Trades dieser Art werden in unterschiedlichem Umfang gewährt. In der Regel erhalten Händler nur fünf bis maximal zehn solcher Free-Trades, von seltenen Ausnahmen wie so oft abgesehen. Auch an diesem Punkt müssen Trader wissen, in welchem Zeitraum die risikofreien Trades verwendet werden können. Wer zu spät aktiv wird, muss mit ansehen, wie die Extras verfallen.
Die Übertragung an sich virtueller Gewinne aus dem Handel mit Binäroptionen gelingt teilweise auch vom klassischen Demokonto aus. Während dieses „Spielgeld“ mehrheitlich keine tatsächliche Rendite bringt, gibt es Sonderaktionen, wo Broker Gewinne aus Test-Trades ebenfalls aufs normale Handelskonto übertragen. Dies kann ebenso unter dem Oberbegriff Bonusangebot notiert werden.

Nemack

Mein Fazit

Experten raten Händlern, dass sie Neukundenboni und andere Sonderaktionen als das begreifen sollten, was sie sind: ein zusätzlicher Anreiz für die Kontoeröffnung, der jedoch nur dann das Zünglein an der Waage sein sollte, wenn die Konditionen fürs Trading über die Binäre-Optionen-Software eines Brokers insgesamt zum jeweiligen Trader und seinen Interessen passen. Die Bonus-Bedingungen unterscheiden sich dabei nicht nur zwischen den Brokern, sondern teilweise auch im Vergleich verschiedener Bonusmodelle. Oft braucht es einen hohen Mindestumsatz, bevor ein Bonus vom Handelskonto abgehoben werden kann. Anfängern fällt es dann oft schwer, diese Bedingungen zu erfüllen. Diesbezüglich kann es sinnvoller sein, Bonus-Offerten abzulehnen, insbesondere wenn sie nach Ablauf der Aktionszeiten sowieso zurückgezahlt werden müssten.

Autor: RP