×

Achtung:

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 842

Chancen und Risiken von CFD-Trading!

 

Wenig Zeit? Kurz-Zusammenfassung

  • CFDs werden über Online-Broker gehandelt, die den Einstieg vielfach schon mit einem Mindesteinsatz von wenigen Euro erlauben – dank des Tradings mit dem maximalen Hebel.
  • Differenzkontrakte eignen sich sowohl für langfristig wie kurzfristig agierende Händler, die nicht die eigentlichen Basiswerte erwerben, sondern auf deren Kursentwicklungen wetten möchten.
  • Broker erlauben den Handel oft kommissionsfrei, berechnen dafür aber den so genannten Spread, der die Differenz zwischen dem Kauf- und Verkaufspreis widerspiegelt.

Ein offensichtlicher Vorzug des CFD-Trading über einen Online-Broker ist darin zu sehen, dass über den Spread hinaus meist keine Kommissionen oder Gebühren berechnet werden. Bei einem Vergleich von CFD-Brokern wird außerdem deutlich, dass der Einsatz des Leverage (der jeweilige maximale Hebel, der teilweise bei 1:100 oder sogar 1:400 liegen kann) auch und gerade Gewinnmöglichkeiten für Privatanleger mit überschaubaren Budgets bringen kann. Verständnisprobleme hinsichtlich der CFD-Preise sind nicht zu befürchten, denn die Anbieter setzen stets für den Handel mit Differenzkontrakten die normalen Kurse der Instrumente an. Trader wissen also sehr genau, welches Risiko sie eingehen und welche Kurse zu einem bestimmten Zeitpunkt gelten. Gerade im Kurzfrist-Handel können Händler durch das so genannte Daytrading schon binnen weniger Minuten hohe Gewinne realisieren. Ein Mitspracherecht – wie im Falle des Aktienkaufs durch Aktionäre – entsteht den Anlegern dabei nicht. Auch darf nicht vergessen werden, dass der Handel mit Hebelwirkung zugleich mit einem hohen Verlustrisiko einhergeht. Deshalb sollten Trader Schulungs-Angebote ihres Brokers unbedingt annehmen, um alle Handelsarten und Funktionen in vollem Umfang kennenzulernen. Umfassendes Fachwissen ist der beste Ansatz zur Senkung des Investitionsrisikos.

sebastianhell1

Mein Fazit

Für das CFD-Trading spricht in erster Linie die Möglichkeit, Leverage-basiert hohe Einsätze pro Position vorzunehmen. Die maximalen Hebel können je nach Vorgaben des Online-Brokers bei 1:100 oder weit darüber hinaus liegen. Trader müssen zur Kenntnis nehmen, dass sie für den Handel mit CFDs eine Sicherheitsleistung (Margin) erbringen müssen. Insgesamt bietet dieses Handelsmodell gerade sehr kurzfristig interessierten Anlegern gute Rendite-Chancen.