Forex

Was bedeutet der Begriff FOREX und worum geht es dabei?

Neben binären Optionen und dem Differenzkontrakt-Handel taucht im Bereich der Finanzderivate zunehmend der Begriff „Forex“ auf. Auch die Kurzform FX ist geläufig. Dabei ist oft in den Medien von sehr hohen Maximalrenditen die Rede, was auf Anleger erwartungsgemäß verlockend wirkt. Doch auf Nachfragen wird oftmals klar: Viele Händler in spe wissen gar nicht genau, was sich hinter dem Terminus Forex eigentlich verbirgt. Dabei ist die Erklärung denkbar einfach und auch für Laien verständlich. Das Wort „Forex“ steht als Abkürzung für „Foreign Exchange“, auf gut Deutsch: Devisenhandel. Dieser Teil des Finanzmarktes war lange Zeit vor allem den Banken vorbehalten. Die Entstehung von Online-Brokern im weltweiten Web hat aber den Handel mit Devisen binnen eines Jahrzehnts auch für Privatanleger interessant gemacht.

Wenig Zeit? Kurz-Zusammenfassung

  • Der Begriff „Forex“ steht als Kurzwort für „Foreign Exchange“ und meint allgemein den Handel mit Währungen am Devisenmarkt; dabei wird unterschieden zwischen den so genannten Majors – den meist gehandelten Werten – und Minors, den selten getradeten und exotischen Devisen bzw. Währungspaaren
  • Die Digitalisierung des außerbörslichen Handels hat zu einer Internationalisierung geführt, so dass FX-Trader heute weltweit handeln können
  • Beim FX-Handel traden Anleger die Kurse verschiedener Währungen gegeneinander; diese werden von vielfältigen wirtschaftlichen und politischen Faktoren beeinflusst, die weit über die regelmäßigen Zinskorrekturen durch Notenbanken hinaus gehen.