FOREX Swing-Trading

 

Wenig Zeit? Kurz-Zusammenfassung

  • Die Handelsstrategien unter dem Oberbegriff Swing-Trading sehen das Agieren mit vielen kleineren Positionen vor. Ohne eine gute Übersicht über den Markt und Marktnachrichten ist das Engagement in diesem Bereich wenig erfolgversprechend
  • Als Swing werden im Forex-Fachjargon kurzfristige, oft geringe Kursschwankungen bezeichnet. Chancen für das Trading auf Swing-Basis bieten sich in erster Linie für Händler, die sich gut mit dem Markt auskennen und flexibel vorgehen können. Auch deshalb kommen in diesem Bereich vielfach Mobile-Trading-Tools zum Einsatz

forex swingtradingAm Anfang suchen Devisenhändler vor allem nach Trading-Strategien, mit denen sich auch ohne langjährige Erfahrungen Gewinne erzielen lassen – am besten ohne hohes Risiko. Doch irgendwann ist der Moment gekommen, in dem Strategien wie der Trendfolgehandel für Trader nicht mehr genug Chancen bieten, weil man nun einmal in jeder Situation mit Erfolg traden möchte. Das Forex Swing-Trading gehört in den Bereich der strategischen Herangehensweisen, bei denen Händlern das Anfängerwissen kaum reichen kann, um rentabel und ohne hohe Verluste vorgehen zu können. Das „Traden mit dem Swing“ erweist sich vorrangig von Vorteil für FX-Trader, die ständig die Märkte beobachten und regelmäßig über ihren Forex-Broker Positionen eröffnen, bearbeiten und schließen. Im Bereich des Daytradings bieten sich hierbei keine Gelegenheiten, denn Swing-Trader beziehen sich beim Handel in der Regel auf Kursentwicklungen in der nahen Zukunft.

Swings bei FX-Trades ergeben sich oft sehr kurzfristig

Der Begriff „Swing“ lässt sich am besten mit dem verwandten deutschen Wort „Schwung“ übersetzen. Beim Swing-Trading geht es darum, aus den typischen Kursschwankungen am weltweiten Devisenmarkt Rendite zu ziehen. Der Hintergrund des FOREX Swing-Tradings ist, dass Devisenhändler am Tag x beispielsweise eine Prognose zu einem steigenden Kurs eines Devisenpaars in den kommenden Tagen abgeben. Vielfach geht es dabei um einen Zeitrahmen von 48 bis maximal 72 Stunden. Bedingt durch diese Erwartung kauft ein Trader ein Devisenpaar und plant dabei bereits den Verkauf nach Eintreten des vorhergesagten Ereignisses innerhalb des Zeitfensters – falls die Prognose korrekt war. Genau genommen also geht es beim Swing-Trading bei Forex, CFD und auch anderen Finanzmarkt-Bereichen um die Vorhersage von Kursentwicklungen. Wie sich Kurse genau entwickeln, können selbst echte Profis nur sehr bedingt absehen. Viele wirtschaftliche und politische Nachrichten können akute Auswirkungen auf die Kurse am Devisenmarkt haben. Das FOREX Swing-Trading wird aus diesem Grund zurecht in den Bereich der sehr spekulativen oder gar hochspekulativen Handelsstrategien eingeordnet.

Langfristiges Swing-Trading eher wenig praktikabel

Üblicherweise wird das Trading auf Swing-Basis beim Forex-Broker mit kurzfristig oder mittelfristig angelegten Charts und Analysen ausgeführt. Diesbezüglich darf die Frage gestellt werden, ob Swing-Trading für Berufstätige geeignet ist, denen die Zeit zum Reagieren auf zeitnahe Veränderungen des Marktes fehlt. Viele Forex-Broker haben eine passende Antwort parat. So kann der automatisierte Handel unter Einbeziehung selbst festgelegter Handelsindikatoren wie Bollinger-Bändern sowie durch die Nutzung von Stops und Limits helfen, neben der Berufstätigkeit dennoch am Marktgeschehen teilzuhaben. Die manuelle Order-Ausführung ist natürlich weiterhin möglich. Trader können sich durch das automatische Trading mit Devisen zum Teil entlasten und dafür sorgen, dass sie nicht selbst ständig präsent sein müssen.

In der Trading-Theorie lautet die generelle Einschätzung: Die Kurse von Finanzinstrumenten bewegen sich nur in Ausnahmefällen in linearer Form und sind dementsprechend mehrheitlich in regelmäßigen Abständen von Schwankungen betroffen.

Gelegenheiten fürs Trading zu jeder Zeit

Diese Schwankungen müssen nicht unter allen Umständen gravierend ausfallen. Sie können jedenfalls beim Swing-Trading im Prinzip in fast jeder Situation den Weg zum Gewinn ebnen, wenn Händler die richtigen Positions-Entscheidungen treffen. Inwieweit das Ausnutzen der maximalen Hebelwirkung (Leverage) beim Swing-Trading mit Forex-Werten empfehlenswert ist, hängt in weiten Teilen von der individuellen Risikobereitschaft ab – und von der Frage, wie sehr man als Devisen-Investor tatsächlich von den eigenen Vorhersagen überzeugt ist. Richtig ist: Die Strategie mit dem Wetten auf wahrscheinliche baldige Kursschwankungen kann beim Forex-Trading zum Erfolg führen. Günstig investieren Händler oft gerade über ECN-Broker, die nach dem Online-Broker-Vergleich häufig besonders günstige Spreads und Kommissionen abrechnen. Eine gute Umgebung für das FOREX Swing-Trading ergibt sich nach Einschätzungen von Insidern insbesondere rund um Devisen, die schon seit einiger Zeit Seitwärtsphasen durchlaufen.

Aus zeitlicher Sicht sind damit Intervalle von lediglich wenigen Stunden bis hin zu mehreren Tagen gemeint. Haltefristen von einigen Wochen sind potentiell möglich, aber seltene Ausnahmen. Zumal die Rendite (je nach Gebührenmodell der Online-Broker) schon in einem knapp bemessenen Zeitrahmen sehr hoch ausfallen kann. Auch deshalb sind die Handelsstrategien Swing- und Daytrading unter technischen Gesichtspunkten im Grunde untrennbar miteinander verbunden. Wer auf Swings wetten möchte, sollte allerdings umfangreiche Kenntnisse der Chart-Analyse und zumindest der meist genutzten Handelssignale vorweisen können.

sebastianhell1

Ein Beispiel

Das Devisen-Paar EUR/USD befindet sich aktuell bei einem Kurswert von 1,4400, was sich als eindeutiger Widerstand für einen weiteren Zuwachs präsentiert. Mindestens einmal hat der Markt in der nahen Vergangenheit an diesem Punkt gedreht, was die Wichtigkeit dieses Werts in der Analyse verdeutlicht. Durch das gezielte Eröffnen einer Short-Position können Trader von der erwarteten Abwärtsentwicklung profitieren. Unterstützungslinien können sich im gleichen Maße als hilfreich für solche Entscheidungen erweisen. Die Umkehr eines Trends an Widerstands- und Unterstützungs-Werten ist naheliegender, als dass die Marken überwunden bzw. unterschritten werden – ungeachtet der zugrundeliegenden Trendmuster. Trader X eröffnet also eine Position und stellt diese gleich nach dem Kursdurchbruch wieder glatt über den Forex-Broker. Je nach Größe der Positionen bringen schon geringe Kurs-Swings gute Renditen ein.

Autor: RP