×

Achtung:

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 842

FOREX Newstrading

 

Wenig Zeit? Kurz-Zusammenfassung

  • FOREX Newstrading bedeutet nichts anderes, als dass Händler die aktuelle Nachrichtenlage beobachten, um auf Basis wichtiger „News“ Positionen zu eröffnen oder laufende Orders an veränderte Bedingungen anzupassen
  • Sehr großen Einfluss auf den Devisenmarkt und somit auf das Newstrading haben Entscheidungen der internationalen Notenbanken und Zentralbanken, beispielsweise der EZB. Auch politische Meldungen können Auswirkungen auf den FX-Markt haben
  • Die Einflüsse auf die Majors – die Hauptwährungen am Devisenmarkt – sind oft gravierender als im Bereich der exotischen und weniger gefragten Währungen und Devisenpaare

forex newstradingDass die aktuelle Nachrichtenlage eine wichtige, genauer: unverzichtbare Basis für den Erfolg beim Handel mit Devisen ist, muss nicht ausführlich erklärt werden. Es versteht sich auch für Einsteiger von selbst, dass es Ereignisse und Meldungen gibt, die sich mehr oder weniger deutlich auf die Entwicklungen von Devisenkursen auswirken. Dass sich aber durch die Lektüre von aktuellen Medienberichte und auch weniger öffentlichkeitswirksamen Nachrichten gezielt Gewinne realisieren lassen, wissen letztlich doch eher FX-Trader mit einem gewissen Erfahrungsstand.

Forex-Broker bieten mehr oder weniger umfangreiche News-Rubriken

Gemeint ist an dieser Stelle das so genannte Forex Newstrading. Ein wichtiges Hilfsmittel sind Marktnachrichten und -kalender, wie sie bei der Mehrheit der Broker im Online-Vergleichs-Test zu den Standardleistungen gehören. Die Redewendung „man muss das Eisen schmieden, solange es heiß ist“ ließe sich durchaus praxisnah auf das News-basierte Trading anwenden. Chancen wollen genutzt werden, bevor die Auswirkungen marktrelevanter Fakten verpuffen oder sich die Kurse im Ernstfall wieder in eine andere Richtung entwickeln. Der beste Forex-Broker bietet Händlern gute Orderarten, ständig aktuelle Informationen, die den Markt und das FX Trading betreffen, und erlaubt vor allem eine Umsetzung der Handelsvorgaben in Echtzeit. Dies ist deshalb so wichtig, weil viele Meldungen nur für einen kurzen Zeitraum Einfluss auf die Kurse der Devisen haben. Beim Umfang dieser Übersichten zeigen sich im Forex-Broker-Vergleich durchaus deutliche Unterschiede.

Hauptwährungen sind im Gesamtkontext zu sehen

Welche Daten für das Handeln im News-Kontext von mehr oder weniger großer Bedeutung sind, hängt oft von den angesprochenen Zielgruppen der Broker sowie der Auswahl der Handelsinstrumente ab. Werden vor allem die gängigsten Majors – also die meist gehandelten Devisenpaare – für den FX-Handel angeboten, kommen Kunden gut ohne Meldungen zu Zinsänderungen in einem Land am anderen Ende der Welt aus. Der Währungshandel auf News-Basis verlangt von Tradern eine konstante Analyse von aktuellen, für den Devisenmarkt wichtigen Nachrichten. Der FX-Markt gilt gemeinhin als sehr volatil. Selbst Meldungen, die aus Sicht eines Laien vermeintlich unbedeutend sind, können gravierende Auswirkungen auf die Währungskurse haben. Ein gutes Beispiel sind Korrekturen der Leitzinssätze durch große Zentralbanken wie die US-amerikanische Fed oder die Europäische Zentralbank.

Volatil bedeutet hierbei, dass die Kurse der Devisen sehr anfällig für Schwankungen sind. Dies birgt ebenso Chancen wie Risiken – gerade dann, wenn Trader nicht ständig die Wirtschaftskalender ihrer Online-Broker auf anstehende News fürs Forex Trading hin prüfen.

Wechselwirkungen zwischen Forex und anderen Märkten

Zinsentwicklungen haben bekanntermaßen den massivsten Einfluss auf die Marktkurse. Auch Konjunkturdaten oder Arbeitsmarktdaten in Europa und den USA können akute Einbrüche oder Trends bei Währungskursen zur Folge haben. Auch gibt es oft wechselseitige Auswirkungen, die Einsteiger in dieser Weise nicht immer gleich erkennen werden. So wirkt sich ein hohes Preisniveau am Rohstoffmarkt (insbesondere beim Ölpreis) oft auch auf Devisenkurse aus. Andersherum können Trends am FX-Markt Einfluss auf Kurse am Aktienmarkt haben. Auch an dieser Stelle geht es um das so genannte „Forex Newstrading“. Ein wichtiges Hilfsmittel sind Marktnachrichten und -kalender, die bei der Mehrheit der Broker im Online-Vergleich zu den Standardleistungen gehören. Erfolgreiches Forex Newstrading nutzt zeitnahe Informationen beim Online-Broker und die Bereitschaft, sich ständig mit aktuellen Nachrichten vertraut zu machen. Nur so bleibt man up to date, um Gelegenheiten beim Schopfe ergreifen zu können.

Handelsplattformen müssen rasche Trading-Ausführung garantieren

Eine Einarbeitung in das Forex Newstrading ist dringend angeraten. Niemand kann von Anfang an alle wichtigen Aspekte kennen und sie ständig im Blick behalten. Und an diesem Punkt entfalten die Kalender schon deshalb ihre Wirkung, weil Broker schon im Vorfeld Ankündigungen formulieren, wann wo auf der Welt wichtige Nachrichten ausstehen. Trader wissen so, wann sie selbst am PC oder mobil Positionen fürs effiziente Forex Newstrading planen und ausführen müssen, um die angestrebten Gewinne zu erzielen. Alternativ können Händler bei vielen Online-Brokern über MetaTrader und andere Handelsplattformen die Rahmenbedingungen für den automatischen Handel festzulegen. So können Anleger auch zu Zeiten traden, zu denen sie aus beruflichen oder anderen Gründen nicht selbst handeln können. Ein Vorzug des Automatik-Tradings ist auch darin zu sehen, dass Trading-Roboter zum einen frei von Emotionen und zum anderen sehr schnell agieren.

sebastianhell1

Ein Beispiel

Newstrading kann dem Daytrading insofern ähnlich sein, als dass auch das Investieren innerhalb eines einzigen Handelstags maßgeblich von der tagesaktuellen Nachrichtenlage abhängig ist. Entscheidend sind fürs Forex Trading nicht nur Entscheidungen rund um das Zinsniveau, auch andere wichtige Wirtschafts- und Polit-Meldungen können zu veränderten Bedingungen führen.

Veröffentlicht die US-Regierung etwa aktuelle Zahlen zur Lage am Arbeitsmarkt, wirkt sich dies nicht nur auf den Kurs des US-Dollars aus. Durch Long-Positionen auf das Devisenpaar USD/EUR können Händler von den neuen Gegebenheiten profitieren. Nicht selten ergeben sich die besten Effekte innerhalb weniger Minuten nach Bekanntwerden der relevanten Daten. Vielfach können solche und ähnliche Nachrichten aus der Wirtschaft (Arbeitslosenzahlen, Daten zum Bruttoinlandsprodukt etc.) massiven Einfluss auf Devisenkurse haben. Newstrader müssen deshalb möglichst flexibel sein und kurzfristig zu reagieren imstande sein.