Den richtigen Goldverkäufer finden

 

den richtigen goldverkaeufer findenMancher Experte im Bereich des Edelmetallhandels zeigt sich überrascht von der Art des Vorgehens, das viele Anleger beim Kauf und Verkauf von Gold erkennen lassen. Gemeint ist damit Folgendes: Der typische deutsche Verbraucher lässt sich – meist sogar ungeachtet der Einkommensverhältnisse – heutzutage zwar keine Gelegenheit entgehen, um beim Einkauf auf Schnäppchen zu achten. Und macht dabei zunehmend auch vorm Autokauf nicht Halt, dem Internet sei Dank. Doch ausgerechnet beim Sparen und dem so wichtigen Vermögensaufbau verlassen sich viele auf das erstbeste Angebot, das ihm oder ihr begegnet. Und dieses stammt in der Regel von der Hausbank oder dem einzigen Goldhändler vor Ort, von dessen Existenz Gold-Neulinge vielleicht überhaupt wissen, weil sie dort schon einmal zum tagesaktuellen Kurs Zahngold oder nicht mehr getragenen Schmuck aus Gold veräußert haben.

Doch oft zeigt sich: Hätte man die Preise verschiedener Anbieter verglichen, wären vielfach sogar deutlich bessere Preise realistisch gewesen für Omas alte Kette oder andere goldene Kostbarkeiten.

Gute Planung beim Kauf ebenso wichtig wie beim Verkauf

Was auf den Fall eines Verkaufs zutrifft, lässt sich auch auf den Goldkauf als Regel anwenden: Anleger sollten heute zwingend die Preise am Markt vergleichen, um den richtigen Goldverkäufer finden zu können. Die Mühen, die mit der Suche verbunden sind, machen sich nicht nur in barem Geld bezahlt. Sie fallen im individuellen Test sogar weitaus geringer aus, als es Laien oft befürchten, weshalb sie eben zu dem Goldpreis Ankäufe tätigen, der ihnen beim ersten Händler bzw. Verkäufer offeriert wird. Dass dabei auch der Blick auf die Tageszeit und die tagesaktuellen Ereignisse in der Wirtschaft und am Finanzmarkt von Relevanz sind für die Preisgestaltung, macht es die erste Bewertung des Aufwands aus Sicht vieler privater Goldinvestoren nicht leichter.

Kleine Goldmengen mit höheren Gebühren verbunden

Ganz ohne Frage geht es darum, einen fairen Kurs zu erhalten, wenn man im mehr oder weniger großen Stil Erspartes in Gold anlegen möchte. Den richtigen Goldhändler zu finden, bedeutet in diesem Kontext auch, sich zu fragen, welche Summen in welche Produkte investiert werden sollen. Gerade beim Barrenkauf macht sich die Investitionssumme bemerkbar. Goldhändler berechnen bei kleinen Mengen in der Größenordnung von einem Gramm (teils werden in Sonderserien auch noch kleinere Formate angeboten) deutlich höhere Aufschläge auf die aktuellen Marktpreise für Gold als bei Barren mit einem Gewicht ab 100 Gramm aufwärts.

Formulieren lässt sich hier die zutreffende Aussage:
Je größer die erworbene Menge, desto geringer fällt der Kursaufschlag beim Kauf aus!
Natürlich wirkt sich auch die Reinheit des Goldes auf den Preis aus. Vor allem aber sollten sich Anleger vor Augen führen, dass der zwischenzeitliche Boom am globalen Goldmarkt die Zahl der Goldhändler dramatisch hat steigen lassen – sehr zur Freude der Kunden, die sich die Zeit für den Gebührenvergleich nehmen. Denn wie in allen Wirtschaftsbereichen gilt, dass Anleger dann profitieren, wenn sie die Vor- und Nachteile der einzelnen Händler kennen und einen Bogen um die schwarzen Schafe machen. Denn diese gibt es unweigerlich überall dort, wo das große Geld lauert.

Für den Verkauf von Gold beim Händler gilt zunächst:
Besitzer sollten wissen, welche Schätze sie in Händen halten, um nichts unter Wert zu verkaufen! Verkäufer in spe sollten also im ersten Schritt vor dem tatsächlichen Verkauf Informationen zu den vorliegenden (Wert-)Gegenständen einholen. Beim Schmuck reicht meist schon der Blick in ein unabhängiges Fachportal, um den aktuellen Goldkurs zu erfahren. Händler (und selbst Juweliere) zahlen gerade bei älterem Schmuck meist nur den reinen Materialwert. Dieser ergibt sich aus dem aktuellen Goldpreis je Feinunze 999er Gold und kann anhand des Reinheitsgrades ziemlich rasch ermittelt werden nach dem Wiegen. Bei Barren fällt die Berechnung durch Prägungen durch die Prägeanstalten und Anbieter der Goldprodukte meist noch leichter. Dies zumindest, wenn die Produkte bei seriösen Händlern erworben wurden.

Guter Vergleich führt rasch zu passenden Handelspartnern

In der Theorie kann es dazu kommen, dass in der Tat bereits der erste Händler, bei dem Anleger landen, der beste vor Ort oder im Internet ist. Diese Situationen sind letzten Endes aber doch eher die Ausnahme. Generell raten Spezialisten Gold-Investoren dazu, Angebote von wenigstens einer Handvoll Anbieter einzuholen, um so den richtigen Goldhändler finden zu können. Nicht zuletzt beim Ein- und Verkauf im WWW können auch Gebühren für den Versand und der gebotene Service den Ausschlag für die Händler-Auswahl geben, während es in niedergelassenen Geschäften vor allem um die kalkulierten Goldkurse und die Verhandlungsbereitschaft gehen sollte – denn auch beim Goldhandel besteht ein gewisser Spielraum, da Händler sehr wohl Spielraum bei ihren Gebühren und Aufschlägen haben. Hier punktet der direkte Kontakt zum An- oder Verkäufer gegenüber dem anonymen Handel im Internet, bei dem Kunden kaum Aussicht auf Rabatte haben.

Online-Übersichten vereinfachen Suche nach günstigen Anbietern

Bei der Verhandlung über den Abnahmepreis macht sich für Anleger nichts mehr bezahlt als die vorher erfragten Angebote der Konkurrenz. Wer unbedarft in die Gespräche über den Preis startet, lässt sich Chancen entgehen, weil man im schlimmsten Fall gar keine Vorstellung davon hat, welchen Wert das Objekt der Verhandlung eigentlich hat. Und dies ist mindestens ebenso wichtig, um den richtigen Goldhändler finden zu können, wie die konsequente Lektüre der Goldmarktpreise, um den besten Zeitpunkt für einen Kauf oder Verkauf abzupassen.

Der Faktor Kompetenz auf Seiten der Händler

Wie schon gesagt: Wie in allen Wirtschaftsbereichen gibt es auch im Goldsektor ebenso gute wie weniger kompetente Händler. Früher waren vor allem die sogenannten Scheideanstalten (Anbieter wie Degussa und diverse andere) und Banken für den Handel zuständig, heute tummeln sich zahlreiche private Händler in diesem Bereich. Dies macht die Suche nach einem fairen und erfahrenen Ansprechpartner nicht generell unkomplizierter.

Kunden profitieren von zunehmenden Konkurrenzkampf

Eine größere Zahl von Goldhändlern erhöht den Wettbewerb, macht aber auch einen genauen Vergleich der Konditionen noch wichtiger, als es in der Zeit vor dem Höhenflug des Goldpreises ohnehin ratsam war. Tests im weltweiten Netz, in denen Goldhändler und ihre Kostenmodelle auf die Probe gestellt werden, können sich als vorteilhaft erweisen, wenn diese Tests unabhängig durchgeführt werden. Ein Blick hinter die oberflächlichen Daten und in die Details bringt mitunter die Erkenntnis hervor, dass die Testsieger in irgendeiner Form in Verbindung zu den Testern stehen – im schlimmsten Fall sind die Kriterien für den Vergleich und die Experten selbst von einem bestimmten Goldhändler beauftragt worden. Oft finanzieren sich die Portale auch durch Werbung aus der Branche oder die Portale werden direkt von einem bestimmten Goldhändler betrieben. Die nötige Skepsis und Seriosität suchen Anleger in diesem Fall logischerweise eher vergeblich.

Risiken und Fehler beim Kauf oder Verkauf: der Faktor Bequemlichkeit

So mancher Berufstätige erinnert sich vielleicht daran, dass irgendwo auf dem Weg zur Arbeit ein Goldhändler eine Filiale betreibt. Da liegt es nahe, in der Pause oder nach Dienstschluss mal eben in den Laden zu gehen und dort einen Kauf zu tätigen oder vorhandenes Gold zu Geld zu machen. Doch genau dieses Verhalten ist immer wieder schuld, wenn sich Anleger bares Geld entgehen lassen. Denn wie wahrscheinlich ist es gerade in einer Großstadt, in der es mittlerweile Dutzende Anbieter gibt, dass ausgerechnet der vom Wohnort oder der Arbeitsstelle nächstgelegene tatsächlich der mit den kundenfreundlichsten Goldpreisen ist? Eben.

Diese Anforderungen sollten seriöse Goldhändler und allgemein Edelmetallhändler erfüllen:

  • Die Angebote des Händlers müssen sich durch transparente Gebührenmodelle auszeichnen, damit Kunden genau wissen, was sie für das Edelmetall wirklich zahlen → verklausulierte Entgelte in den AGB sind stets ein Argument gegen Anbieter
  • Beim Verkauf eigener Reserven sollten Händler immer genaue Messungen des Gewichts und der Reinheit vornehmen
  • Wird Schmuck verkauft, sollten Preise idealerweise erst nach dem Einschmelzen auf Basis von Reinheit und Gewicht ermittelt werden → Vorsicht bei pauschalen Angeboten!
  • Händler, die seriös arbeiten, raten niemals ungeprüft zur Einschmelzung von Schmuckstücken aus Gold, sondern beraten im Einzelfall zu den preislichen Vorteilen bei Verkauf der Ausgangsprodukte

Spezialisierte Anbieter oft mit besseren Preismodellen

Experten raten vielfach davon ab, branchenfremde Anbieter für den Goldkauf und -verkauf auszuwählen. Hier fehlt es vielfach an den nötigen Erfahrungen. Zudem werden Gebühren nicht selten deutlich höher angesetzt als bei professionellen Dienstleistern, die sich einzig auf den Handel mit Edelmetallen konzentrieren. Die Spezialisten verdienen eher an der Menge, als dass sie versuchen, ihre Umsätze auf Kosten der Kunden zu maximieren. Was nicht bedeutet, dass sich der Vergleich der aktuellen Preise bei „echten“ Goldhändlern vor Ort und im WWW nicht ebenfalls bezahlt machen kann, da hier ebenfalls gewisse Abweichungen bei den Tarifen zu erwarten sind. Die Bereitstellung von Informationen zu den Angaben sollte nicht erst auf Nachfrage potentieller Kunden erfolgen, sondern direkt nach Vorlage (Zusendung bei Online-Shops) zur Standard-Prozedur gehören. So erfahren Verbraucher, ob sich ihre bisherigen Daten mit den Angaben der Händler decken oder ob Anlass zur Skepsis besteht.

Beim Versand von Gold muss zudem ein sicherer Transport inklusive Versandversicherung gewährleistet werden. Ist dies nicht gegeben, bliebe der Verlust auf dem Postweg allein an den Kunden hängen. Eine Alternative zu dieser Vorgehensweise gibt es aus dem Blickwinkel potentieller Kunden aber ohnehin nicht. Zumal seriöse Händler ihrerseits Wert auf Transparenz und Sicherheit für beide Parteien legen.

Viele Angebote erhöhen die Aussichten auf Erfolg beim Goldhandel

Ein gutes Indiz für seriöse Arbeitsweisen sind mehrfach am Tag aktualisierte Goldpreise auf Basis der Kursentwicklungen am Rohstoffmarkt. Die erwähnten Scheideanstalten sind oft eher keine Alternative für private Anleger, da sie teilweise höhere Mindestanforderungen an die Mengen für Abnehmer stellen. Ausnahmen gibt es dennoch, bei denen auch mit fairen Gebühren und Preisen zu rechnen ist. Ansonsten gilt die goldene Regel: Nur wer vergleicht und möglichst viele Angebote einholt, hat gute Chancen, den derzeit besten Preis zu erhalten und den richtigen Goldhändler finden zu können. Denn je höher die Abschläge gegenüber dem Goldkurs am Markt sind, desto geringer ist der Gewinn oder drastischer der Verlust – falls Verkäufe in schlechten Zeiten nötig werden, weil das Geld für unaufschiebbare Investitionen fehlt. Der Risikoabschlag ist aber nicht das einzig relevante Kriterium im Vergleich. Nicht alle Händler haben ihren Sitz in Deutschland. Im Falle ausländischer Betreiber sollten Anleger noch genauer hinsehen, vor allem auf diese Punkte:

  1. die Regulierung durch Staatsbehörden (hierzulande etwa durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin))
  2. die garantierte Einlagensicherung
  3. Die Lagerung der Gold-Reserven, wenn Gold nicht zuhause aufbewahrt wird

Alles in allem gibt es also mehrere zu klärende Punkte, die bekannt sein müssen, bevor Kunden davon überzeugt sein können, dass sie den richtigen Goldhändler finden werden. Sind alle genannte Aspekte ausreichend im Händler-Vergleich berücksichtigt worden und haben Anleger den richtigen Zeitpunkt erwischt, ist die Situation denkbar gut.

haigt

Mein Fazit

Wenn wir in den vorangegangenen Abschnitten eines gelernt haben, dann, dass Kunden nur durch eine genaue und möglichst frühzeitige Vorbereitung ihrer Transaktionen dafür sorgen, dass sie in den Genuss des besten Services und der momentan günstigsten Goldpreise beim Kauf und Verkauf kommen können. Die Vielzahl der Goldhändler erhöht zwar die Chancen, den idealen Partner für den Goldhandel zu finden, allerdings ist der Aufwand beim Vergleich nicht zu unterschätzen. Der Faktor Transparenz auf Seiten der Händler jedenfalls leistet einen nicht zu unterschätzenden Beitrag zur Auswahl eines geeigneten Anbieters aus dem ständig wachsenden Vergleich.

Autor: Agnes Nitsche