×

Achtung:

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 842

Stile nach Handelsstrategie und Marktsituation

 

Wenig Zeit? Kurz-Zusammenfassung

  • Nach Handelsstrategie und Marktsituation agierende Trader können ebenfalls aus verschiedenen Tradingstilen für sie geeignete Ansätze auswählen → sie können unter anderem die momentane Nachrichtenlage zur Basis ihrer Entscheidungen machen, auf Kurs-Ausbrüche warten oder mit bzw. gegen den Trend schwimmen.
  • Analytisch begabte Händler können auch Unterstützungs- und Widerstandspunkten oder dem Range Trading den Vorzug geben, um jeder aktuellen Marktsituation positive Chancen abzugewinnen.
  • Mit oder gegen den Trend handeln? Genau diese Frage steht im Mittelpunkt, wenn das Thema antizyklisches oder prozyklisches Trading zur Sprache kommt.

Tradingstile nach Handelsstrategie und Marktsituation bieten Raum zur Entfaltung

marktsituation tradingNeben den eingehend thematisierten Tradingstilen nach Handelsfrequenz und Haltedauer können Händler unterschiedlichster Handelsinstrumente alternativ ebenso gut auf Stile setzen, die sich sehr gut nach Handelsstrategie und Marktsituation zusammenfassen lassen. Hierbei geht es im weiteren Sinne darum, dass Trader weniger präzise definieren, über welchen Zeitraum sie handeln möchten oder wie viele Positionen sie parallel eröffnen und schließen möchten. Es geht vielmehr um die Definition einer sinnvollen Strategie für den Handel mit CFDs, Optionen, Devisen und anderen Instrumenten, auf die Nutzer zunächst einmal unabhängig von Haltezeiten und der besagten Frequenz setzen. Zu jeder Marktsituation gibt es aus professioneller Sicht Strategien, die Händler zum Erfolg führen können – mal mehr und mal weniger schnell.

Mitunter braucht es ein wenig Geduld, bis Händler ihr Ziel erreichen. Manchmal kann es in akuten Situationen am Markt aber ebenso gut sehr schnell gehen, bis das Händlerkonto erstmals ein Plus aufweist.

Auch diese Stile verlangen von Tradern gute Organisation

Selbstredend ist eine gute und akkurate Vorbereitung auch bei diesen Tradingstilen stets das A und O für gewinnbringende Entscheidungen. Nach Handelsstrategie und Marktsituation zu agieren, verlangt Anlegern ohne Frage ebenfalls eine subjektive wie idealerweise objektive Planung aller Schritte ab. Denn nur in solchen Fällen sind die erhofften Gewinne realistisch – dank technischer Vorgehensweise, charttechnischer Analyse und der Lektüre tagesaktueller Marktnachrichten. Handelsmodelle in diesem Bereich gibt es mehr als genug. Wichtig ist für Händler dabei, dass sie sich nicht allein auf die Faktoren Glück und Bauchgefühl verlassen, wenngleich gerade das nötige Fingerspitzengefühl bei vielen der folgenden Tradingstile eine zentrale Rolle spielen kann:

  1. Ausbruch-Trading
  2. Range Trading
  3. Unterstützungs- und Widerstandspunkte
  4. Anti- oder prozyklisches Trading
  5. Newstrading

Jeder Stil für sich bietet Chancen und Gefahren

Dies sind sechs typische Ansätze – denn antizyklisches und prozyklisches Trading sind zwar genau genommen so etwas wie zwei Seiten einer Medaille, sie müssen aber von Händlern insgesamt konsequent voneinander getrennt betrachtet werden. Die Herangehensweise betreffend mag es vielfach einige Parallelen zwischen den Handelsstilen geben. Ebenso gut wird auf den kommenden Seiten offensichtlich, dass es vor allem die mehr oder minder feinen Unterschiede sind, durch die sich die verschiedenen Stile bei korrekter Anwendung unterscheiden können.

larserichsen

Mein Fazit

Händler erkennen oft erst beim Blick hinter die vordergründigen Merkmale dieser speziellen Tradingstile, dass ihnen beim Vorgehen nach Handelsstrategie und Marktsituation weit mehr Spielraum zur Verfügung steht, als es beispielsweise beim Trading auf Basis von Newstrading oder prozyklischem Handel den Anschein erweckt. Gegen und mit dem Strom zu schwimmen sind nur zwei Optionen für den Handel. Trader, die alle Facetten des Handels kennenlernen möchten, riskieren zudem wenigstens einen kleinen Ausflug in den Bereich der Unterstützungs- und Widerstandspunkte sowie die Sparten des Range- oder Ausbruch-Tradings. Wichtige Marktnachrichten können übrigens immer unverzichtbare Hinweise auf unmittelbar bevorstehende Entwicklungen geben.